Website in English

Site in English

Familienbuch der Feste und Bräuche

 

[ Inhalt ]

Die wichtigsten Feste und Bräuche rund ums Jahr:
Gab es an Weihnachten schon immer Geschenke? Was haben Hasen und Eier mit Ostern zu tun? Wurde Karneval früher genauso gefeiert wie heute? Wieso schickt man Freunde in den April? Warum feiern die Juden Passah und die Moslems Ramadan?
Dieses Buch erklärt Kindern (und Erwachsenen) überregional und überkonfessionell bekannte Feste und Bräuche und folgt dabei dem Jahreslauf.

* Präzise und spannend erzählte Informationstexte rund um
   christliche, jüdische und muslimische Feste und Feiertage
* Mit Liedern, Gedichten, Geschichten, Rätseln, Bastelideen
   und Rezepten
* Zwölf Kapitel – von Januar bis Dezember
* Mit Stichwortregister und Beschäftigungsideen für das
   ganze Jahr
* Mehr als 400 farbige Abbildungen
* Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Familien,
   Kindergärten und Schulen.

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2006.

Überarbeitete Neuauflage 2010.

[ Leseprobe ]

23. April: Welttag des Buches

Ein Katalonischer Brauch
Am Tag des Heiligen Georg war es in Katalonien Brauch, sich Rosen zu schenken. 1923 hatte die Büchergilde in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens, die Idee, dass man an diesem Tag auch Bücher verschenken könnte. Dieser Brauch wurde gerne aufgenommen. Der Tag von Sant Jordi (Sankt Georg) wurde zum katalonischen "Tag des Buches".
1995 wandte sich Spanien an die UNESCO und stellte den An- trag, den 23. April zum Welttag des Buches zu erklären. Er war so ein Erfolg, dass im Jahr 1996 allein  an  diesem einen Tag  vier Millionen Bücher verkauft wurden.

Ein Tag für Bücher
Bei der Wahl des Datums ging es auch um berühmte Autoren wie den Engländer William Shakespeare (1564-1616) und den Spanier Miguel

de Cervantes (1547-1616). Sie sind am 23. April gestorben. Man erinnert sich also auch an sie.

Es ist viel los am 23. April
In Bibliotheken, Büchereien und Buchhandlungen gibt es Lesungen mit Autoren und Autorinnen und neue Bücher werden vorgestellt. Im Jahr 2003 gelang ein  besonderes  Experi- ment. An einem einzigen Tag wurde ein Buch von mehreren Autoren geschrieben, danach gedruckt und gebunden, am Abend gelesen und besprochen. Das Thema war "Tempo"!

[ Presse ]

Information

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2006
in der Sparte Sachbuch

Jurybegründung
Wer weiß aus dem Stegreif, wann die Eisheiligen sind oder was es mit Allerseelen auf sich hat? Es gibt eine beachtliche Zahl von Familienbüchern, die uns durch das Jahr führen wollen. Christa Holteis Werk überzeugt besonders durch seine unterhaltsam dargebotenen, gleichwohl fundierten kulturgeschichtlichen und volkskundlichen Erläuterungen von Festen und Gebräuchen. Sie öffnen den Blick für lebendige Traditionen, aber auch für vergangene Lebenswelten. Aufgelockert durch Lieder und Gedichte, Geschichten und Bauernweisheiten sowie Rätselbilder, Spielanleitungen und Rezepte werden zu jedem Monat Erklärungen religiöser und weltlicher Feste und Bräuche gegeben. Auch jüdische und muslimische Feiertage sind gebührend berücksichtigt. Die witzigen Farbillustrationen von Tilman Michalski tragen dazu bei, dieses Schmöker- und Nachschlagebuch zu einer wahren Schatztruhe zu machen. – Ab 5

Was soll ich lesen? So feiert die Welt
An diesem Donnerstag, dem 6. Januar, ist Dreikönigstag. Das wisst Ihr sicher. Für Christen bei uns endet mit diesem Tag die Weihnachtszeit. Aber wusstet Ihr zum Beispiel, dass viele Menschen in Russland ihr Weihnachtsfest erst jetzt feiern? Oder dass die Kinder in Italien an diesem Tag die Hexe Befana erwarten? Woher solche Bräuche kommen und welche Feste in anderen Ländern und Kulturen gefeiert werden, lest Ihr in diesem Jahrbuch.
Es ist aber nicht bloß ein Lexikon zum Nachschlagen, Ihr findet auch viele Lieder, Geschichten, Rezepte und Spielideen darin. Tilman Michalski hat dazu oft witzige Illustrationen angefertigt. So kann einen dieses Buch durch die Monate begleiten – und immer wieder staunen lassen!
(Buchtipp der Redaktion
KinderZEIT, Januar 2011)

(...) Uns gefällt darüber hinaus, dass das Buch für große und kleine Leser vieler Kulturen in unserem Land spannend ist. Oft sind die Feste, die wir feiern, zwar vor unterschiedlichen religiösen Hintergründen entstanden, aber trotzdem stecken ähnliche Ideen dahinter. Und eins haben unsere Feste sowieso gemeinsam: Sie bringen Freunde und Familie zusammen und entführen uns aus dem Alltag. Gemeinsam feiert es sich einfach am schönsten, egal ob wir Christ, Jude oder Muslim sind oder eine andere Religion haben.
(Golrokh Esmaili für Känguru, Sonderbeilage FeiernSpezial, Oktober 2012)

Ein wahres Festival haben die Autorin Christa Holtei und der Illustrator Tilman Michalski vorgelegt. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Festen und Bräuchen aus den christlichen, jüdischen und muslimischen Kulturkreisen haben sie zusammengetragen und in einem bemerkenswert präzisen, komprimierten Werk ansprechend aufbereitet. (...)
Wer viel mit Menschen aus anderen Kulturkreisen zu tun hat, findet hier eine Vielzahl von Verstehenshilfen, um mit anderen Menschen nicht anzuecken, sondern ihre eigene Kultur wertzuschätzen. (...)
Ein durch und durch interkulturelles, interreligiöses, globales "Festivitätenwerk", das in die Hand jeder Person gehört, die Verantwortung für das Zusammenleben und -wirken von Menschen zu übernehmen hat. Zudem auch ein wunderschönes Geschenk für Familien zur Ritualisierung des Alltags in dieser schnelllebigen Zeit.
(Detlef Rüsch für sandammeer.at)

Das Große Familienbuch der Feste und Bräuche lässt das Jahr chronologisch an uns vorüberlaufen, überreich garniert mit einer religions- und kulturgeschichtlichen Hinterlassenschaft, die dieses Buch ohne belehrende Verrenkungen und ohne allzu enzyklopädische Auswalzungen vermitteln will. Ein Hausbuch, das man wenigstens ein Jahr lang gar nicht ins Regal stellen sollte, denn zum Durchlesen ist es nicht gedacht. Zum Vorlesen lädt es ein, zum Nachschlagen, zum Singen und - Backen. (...)
So erschließt sich vom einzelnen Feiertag immer wieder wie beiläufig der Blick auf vergangene Lebenswelten und auf lebendige Traditionen. Wer Kindern aus diesem Buch vorliest, wird sich oft unterbrechen und aus eigenen Erinnerungen erzählen, oral history heißt der Fachbegriff für diese Verführung.
(Reinhard Osteroth für DIE ZEIT,
Literaturbeilage Oktober 2005)

Große Worte wie “Tradition” und “Religion” werden durch dieses Buch auch für moderne Eltern und Erzieher wieder vermittelbar.
(Hits für Kids Nr. 25, Herbst/Winter 2005)

Ein hervorragendes Familienbuch haben Christa Holtei und Tilman Michalski geschaffen, weil es nicht allein Informationen über christliche, jüdische und muslimische Feiertage und Feste vermittelt, sondern auch Angebote in Form von Liedern, Gedichten, Geschichten, Rätseln, Bastelideen und Rezepten macht. Michalskis anregende, originelle Farbillustrationen, Übersichtlichkeit und die dem Jahreslauf folgende Gliederung sowie seine Vielfalt machen das Werk zu einer Schatztruhe, die Ideenpool und Nachschlagewerk in einem ist.
(Verena Hoenig für Eselsohr 12/2005)

Lang erwartet - endlich da!
Auf so ein Buch, das die Feste im Jahreslauf vorstellt, die christlichen und die wichtigsten aus den anderen Religionen, haben wir lange gewartet.
Und so ansprechend schön und informativ, dazu liebevoll ausgestattet können wir dieses Buch wirklich von Herzen empfehlen!
(Schubart-Buchhandlung Ludwigsburg, Empfehlung Nov. 2005)

Ein wunderbares und feierliches, unterhaltsames und gemütliches Buch - nicht nur zur Weihnachtszeit! Illustriert mit schönen Bildern führt euch die Autorin durchs ganze Jahr und klärt endlich alle Fragen, die ihr nie zu stellen wagtet (und eure Eltern auch nicht): Was haben Hasen und Eier mit Ostern zu tun? Gab es an Weihnachten schon immer Geschenke? Warum feiern Juden Pessach und Moslems Ramadan? Man kann sich so richtig in die Geschichten, Lieder und Erklärungen reinsinken lassen und sich auf alle Feste und Feiertage im ganzen Jahr freuen. Viel Spaß dabei!
(mdr Kinderwelt)
 

[ Mach mit ]
 

© Illustrationen Tilman Michalski

 

 Christa Holtei (Text) und Tilman Michalski (Illu.).
Das große Familienbuch der Feste und Bräuche.
Mannheim: Sauerländer 2010.
Gebunden, 216 Seiten Euro 24,95, für jedes Alter
ISBN 978-3-7491-7633-5

Lizenzausgabe der Wissenschaftliche Buchgesellschaft:

Linzenzausgabe der Büchergilde
Gutenberg:

Clubausgabe
bei
Bertelsmann:

... und außerdem:
Ein immerwährender Kalender:

Information