Computationelle Logik

Einführung in die computationelle Logik

Montag, 10:30 – 12:00 Raum 2221.HS 2E

Mittwoch 12:30 – 14:00 Raum 2641.HS 6G

Es findet voraussichtlich auch eine Hausaufgaben-Sprechstunde statt bei Roland Eibers statt!

Bitte beachten Sie auch folgende Richtlinien zur Hausaufgaben Abgabe!

Dieser Kurs ist eine Einführung in die Logik, allerdings unter dem Gesichtspunkt der Mathematik/Informatik: eine Logik ist für uns eine formale Sprache, die nur dadurch besonders wird, dass ihre Formeln interpretiert werden können. Uns stellen sich die Fragen:

  • Welche Eigenschaften können wir mit unseren Logiken ausdrücken?
  • Welche Eigenschaften unserer Logiken sind entscheidbar?
  • Fallen der syntaktische und semantische Begriff der Wahrheit und Konsequenz zusammen?

Das Seminar teilt sich in einen Vorlesungsteil (Montag) und einen Übungsteil (Mittwoch); die Inhalte der Vorlesung stehen im Vorlesungsskript. Als Literatur kann ich empfehlen:

  • Dirk van Dalen: Logic and Structure
  • Ebbinghaus&Flum: Einführung in die mathematische Logik

Es gibt aber sehr viele sehr gute Einführungen in die Logik und diese Auswahl ist recht willkürlich!

Vorlesung 1: Übersicht und Grundbegriffe der Logik

Übung 1: Die Sprache der Aussagenlogik

Vorlesung 2: Logik als formale Sprache mit Semantik

Übung 2: Wahrheit und Konsequenz

Vorlesung 3: Wahrheitsfunktionen und (Inter-)Definierbarkeit von Konnektoren

Vorlesung 4: Beth Tableau und Entscheidungsprozeduren

Vorlesung 5: Boolesche Algebren

Vorlesung 6: Propositionale Beweistheorie

Vorlesung 7: Eigenschaften des Kalküls CL

Vorlesung 8: Prädikatenlogik – Syntax und Semantik

Vorlesung 9: Prädikatenlogik – Beweistheorie

Vorlesung 10: Elementare Modelltheorie

Vorlesung 11: Definierbarkeit, Normalformen für Prädikatenlogik

Vorlesung 12: (Un)Entscheidbarkeit

Vorlesung 13: Probeklausur besprechen (ist nur eine erste Version, will ich Ihnen aber nicht vorenthalten)

Übung 13: Noch eine Probeklausur

Klausur am 30.1., 8:30 in Raum 2331.02.24