AKTUELLES

Diese Seite informiert Sie über Allgemeines zur Lehrstuhl-Sprechstunde, über Änderungen der Sprechzeiten und über neuere Projekte.


Allgemeines zur Sprechstunde

In der Vorlesungszeit findet die Sprechstunde jeden Mittwoch von 14:30 bis ca. 16:00 Uhr statt.

In der vorlesungsfreien Zeit findet die Sprechstunde ebenfalls mittwochs, allerdings schon von 13:00 bis ca. 15:00 Uhr statt.



Beteilungsnachweise und Hausarbeiten

Abholung von BN: Bitte senden Sie mir eine E-Mail, wenn Sie einen BN benötigen. Der BN kann dann gerne für Sie im Sekretariat der Germanistik III hinterlegt werden. Nachweise können nicht mehr während der laufenden Sprechstunde ausgestellt werden.

Noten von Hausarbeiten: Noten von Hausarbeiten werden nicht vorab per E-Mail bekanntgegeben. Bitte kommen Sie zur Besprechung Ihrer Hausarbeit in die Sprechstunde. Erst nach der persönlichen Besprechung wird das Ergebnis an die Studierenden- und Prüfungsverwaltung (SPV) weitergeleitet!



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Der Band 29 der Schriftenreihe der Erkelenzer Lande erscheint im November 2015.

Publikation zur Tagung Heimat in Literatur, Sprache und Kunst - Annäherungen an einen problematischen Begriff

Zwölf Aufsätze bespiegeln das hochaktuelle Thema "Heimat" aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Düsseldorf/Erkelenz, im Oktober 2015

Beheimatet zu sein gehört zweifellos zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Doch Heimatgefühle und die Grundlagen von Heimat sind nicht ein für alle Mal festgelegt. Die Erforschung von Vorstellungen und Bildern von Heimat leistet insofern einen wichtigen Beitrag zum historischen Verständnis und zur aktuellen Diskussion um Heimat.

Zwölf Aufsätze zum Thema Heimat aus unterschiedlichen Wissensbereichen erscheinen im November als Band 29 der Schriftenreihe des Heimatvereins. Grundlage der Publikation ist die vom Heimatverein der Erkelenzer Lande gemeinsam mit der Universität Düsseldorf veranstaltete Tagung „Heimat in Literatur, Sprache und Kunst“ vom 7. bis 8. November 2014 im ehemaligen Kreuzherrenkloster Hohenbusch.

Aus dem Inhalt: „Geistige Heimat. Literarische Grundmuster einer bewohnbaren Welt“, „Heimat, ein Konzept. Oder: Warum Heimat in der modernen Gesellschaft immer noch einen so hohen Stellenwert hat“ und „Lob der Heimatlosigkeit oder Einspruch gegen ein deutsches Konzept“.

Das Buch ist ab Ende November im Handel (ISBN 978 3 9815182 7 6) sowie am 28. und 29. November bei der Bücherbörse im Alten Rathaus in Erkelenz und ab Anfang Dezember auch bei der Geschäftsstelle des Heimatvereins erhältlich.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Die Veranstaltungsreihe wurde realisiert durch eine Kooperation zwischen der Universität Düsseldorf und dem Erkelenzer Heimatverein

Heimatbilanzen

Abschlussbericht zum interdisziplinären Symposium
Heimat in Literatur, Sprache und Kunst - Annäherungen an einen problematischen Begriff


Düsseldorf/Erkelenz, im November 2014

Heimatbilanzen sind schwer zu ziehen. Die mittelalterliche Legende vom Heiligen Brendan gibt einen wichtigen Hinweis: Wenn wir glauben, eine Heimat gefunden zu haben, sind wir doch nur ‚Aufenthaltnehmer' auf dem Rücken eines riesigen Fisches, der sich jeden Augenblick bewegen, wieder abtauchen und uns auf dem Meer der Welt zurücklassen kann. Und ebenso unbestreitbar wie richtig ist das Diktum Jean Amérys: "Es ist nicht gut, keine Heimat zu haben".

Im Wissen um die Vielseitigkeit und Unabschließbarkeit des Begriffs fragte die Veranstaltung nach „Heimat in Literatur, Sprache und Kunst“, also nach den Formen der Vergegenwärtigung, der Aufführung und der Darstellung und der bildnerischen Durchdringung von identitäts- und gemeinschaftsstiftenden Vorstellungsräumen und Vergegenwärtigungsprozessen. Lesen Sie hier den Abschlussbericht zu der erfolg- und erkenntnisreichen Tagung im ehemaligen Kreuzherrenkloster Hohenbusch (Quelle: Vorabdruck aus dem Newsletter der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Dezember-Ausgabe 2014).

Der Band zur Tagung wird im Herbst des Jahres 2015 erscheinen.


Öffnen Sie hier den vollständigen Tagungsbericht zum Symposium Heimat in Literatur, Sprache und Kunst als PDF!




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Text?Wallfahrt und Kulturbegegnung.
Das Rheinland als Ausgangspunkt und Ziel spätmittelalterlicher Pilgerreisen

Im Rahmen der Schriften des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e.V. erschienen nun die Beiträge des interdiszplinären Symposiums, das am 14. Oktober 2011 in Erkelenz stattfand und sowohl namhafte Forscher der Universitäten Stuttgart, Heidelberg, Trier und Düseldorf sowie des Landesarchivs Stuttgart und der mitteldeutschen Museen als auch zahlreiche interessierte Besucher zum Thema Wallfahrts- und Pilgerwesen zusammenbrachte. Das Wallfahrtswesen im späten Mittelalter wird aus historischer, theologischer und literaturwissenschaftlicher Sicht beleuchtet.

Der Band 26 der Schriften des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e.V. ist im Buchhandel zum Preis von 12,50 Euro erhältlich (ISBN: 978 3 9815182 1 4).



Rezensionen (in Auswahl)



Letha Böhringer, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters. 70. Jahrgang, Heft 1 (2014), S. 380f.

  • Rezension als PDF-Datei öffnen



  • Albrecht Classen, in: Mediävistik. Internationale Zeitschrift für interdisziplinäre Mittelalterforschung. Band 26 (2013), S. 475-478.

  • Rezension als PDF-Datei öffnen



  • Alois Döring, in: Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde 58 (2013), S. 319.

  • Rezension als PDF-Datei öffnen



  • Harald Horst, in: Analecta Coloniensia. Jahrbuch der Diözesan- und Dombibliothek Köln mit Bibliothek St. Albertus Magnus. Band 12 (2012), S. 359-363.

  • Rezension als PDF-Datei öffnen



  • Simon Hopf, in: rheinische ART 12/2012

  • Rezension als PDF-Datei öffnen
  • Link zur Online-Rezension


  • Presseberichte (in Auswahl)

    Presseberichte über den Band 26 der Schriften des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e.V.
    Wallfahrt und Kulturbegegnung. Das Rheinland als Ausgangspunkt und Ziel spätmittelalterlicher Pilgerreisen
    (Veröffentlichung am 27. November 2012)

    "Pilgern im Mittelalter: auch eine Art Urlaub", Rheinische Post, 29.11.2012

    "Mittelalterliche Pilgerreisen als Thema der Erkelenzer Schriftenreihe", Heinsberger Zeitung, 29.11.2012

    "Pilgern war so etwas wie Urlaub", Super Sonntag, 2.12.2012



    Presseberichte über das interdisziplinäre Symposium
    Wallfahrt und Kulturbegegnung. Das Rheinland als Ausgangspunkt und Ziel spätmittelalterlicher Pilgerreisen
    am 14. Oktober 2011 in Erkelenz:

    "Aachen und Trier waren 'abergläubische Orte'", Heinsberger Zeitung, 18.10.2011

    "Pilgerstätten gleich nebenan", Rheinische Post, 17.10.2011

    "Pilgern im Rheinland Thema im Symposium", Heinsberger Zeitung, 13.10.2011

    "Über das Pilgern im Rheinland", Rheinische Post, 5.10.2011

    "Über das Pilgern im Rheinland", Rheinische Post Lokales, 5.10.2011

    "Experten zu Rheinland und Pilgerreisen", Super Sonntag, 21.08.2011

    "Pilgerreisen im Rheinland - Symposium mit der Uni", Rheinische Post, 18.08.2011


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Presseberichte über die Ausstellung
    Arnold von Harff: Ritter - Pilger - Dichter
    im Haus Spiess in Erkelenz:

    "Eine außergewöhnliche Ausstellung", Rheinische Post, 06.08.2008

    "Führung und Pilgermahl", Rheinische Post, 19.08.2008

    "Ritter, Pilger und Dichter", Rheinische Post, 20.08.2008

    "Fasziniert vom Pilger aus Lövenich", Rheinische Post, 20.08.2008

    "Der rheinische Marco Polo", Rheinische Post, 25.08.2008

    "Ritter - Pilger - Dichter", Rheinische Post, 25.08.2008